Information zum geplanten städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb "Ehemalige Bahnflächen südlich der Hilpertstraße"

Betreff
Information zum geplanten städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb "Ehemalige Bahnflächen südlich der Hilpertstraße"
Vorlage
611/330/2020
Aktenzeichen
VI/61
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Die ehemaligen Bahn-Betriebsflächen südlich der Hilpertstraße östlich der Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg sind seit 2011 freigestellt und wurden in den vergangenen Jahren veräußert.  Der neue Eigentümer möchte diese Flächen städtebaulich neuordnen und einer gewerblich geprägten Nutzung zu führen. Dieser sieht derzeit im Wesentlichen neben einem Gewerbe- oder Handwerkerhof auch Beherbergungsbetriebe (Hotel, Boardinghouse) und ggf. Gastronomie als künftige Nutzungen vor. Die derzeit schon auf dem Grundstück gelegene Autovermietung könnte dort weiterhin Ladenflächen anmieten.

Hierzu soll in Abstimmung mit der Stadtverwaltung durch den neuen Eigentümer ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb durchgeführt werden, um ein qualitätsvolles bauliches und freiräumliches Gesamtkonzept zu erhalten. In diesem Rahmen sollen nachstehende städtebauliche Ziele u.a. berücksichtigt werden:

 

  • Umsetzung einer gewerblichen Nutzung
  • Standort für höherwertiges Gewerbe ohne strukturelle Störungen etablieren (Verträglichkeit der Nutzung mit der östlich der Karl-Zucker-Straße liegenden Wohnbebauung)
  • Beachtung der Umweltbelange (Altlasten, Schallimmissionsschutz) und des Klimaschutzes bei der Weiterentwicklung des Gewerbegebiets (u.a. Photovoltaik, Dachbegrünung)
  • Endgültige Herstellung der Erschließungsanlagen am westlichen Ende der Hilpertstraße
  • Umsetzung der Leitlinien und des Entwicklungskonzeptes für die Gewerbeflächenentwicklung,
  • Umsetzung des Einzelhandels- und Vergnügungsstättenkonzepts

 

Das Wettbewerbsergebnis wird die Grundlage für die weitere städtebauliche Neuordnung und das sich anschließende erforderliche Bebauungsplanverfahren zum 2. Deckblatt zum Bebauungsplan Nr. 328 bilden.

Anlagen:             Übersicht