StUB - Information zum aktuellen Verfahrensstand des Raumordnungsverfahrens (ROV)

Betreff
StUB - Information zum aktuellen Verfahrensstand des Raumordnungsverfahrens (ROV)
Vorlage
VI/226/2019
Aktenzeichen
Referat VI
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Die Regierung von Mittelfranken hat auf Basis der Unterlagen des Zweckverbandes Stadt-Umland-Bahn am 04.07.2019 das Raumordnungsverfahren für das Projekt eingeleitet. Auf Basis der eingegangenen Stellungnahmen hat die Regierung als Landesplanungsbehörde dem Zweckverband als Vorhabenträger am 07.10.2019 knapp 70 Fragen übermittelt. Diese wurden am 08.11.2019 beantwortet.

 

Im Wesentlichen handelte es sich um tiefergehende Erläuterungen zur Datengrundlage (z. B. Strukturdatenprognosen), technischen Machbarkeit (z. B. Steigungen, Oberleitungen), zum Zusammenspiel der StUB mit anderen Verkehrsarten (z. B. Radschnellwege, motorisierter Individualverkehr) und zur verkehrlichen Wirkung (z. B. Quelle-Ziel-Beziehungen für Fahrten mit dem ÖPNV) sowie Fragestellungen zur Abwägung gegenläufiger Belange (z. B. Reduzierung und Nutzung von Fahrspuren der B 4 vs. Unverzichtbarkeit der vierspurigen hochbelasteten Straße).

 

Darüber hinaus wurden in den vergangenen Wochen, wie vom Zweckverband zugesagt, Potentiale geprüft, an welcher Stelle die ÖPNV-Brücke im Bereich der Regnitzquerung noch optimiert werden kann. Die Trassierung westlich der Wöhrmühlinsel kann um bis zu rund 100 Meter nach Südosten verschoben werden. Dadurch kann die Betroffenheit eines geschützten Biotops vollständig vermieden werden. In der weiteren Planung wird die optimierte Trasse zu Grunde gelegt.

 

Die landesplanerische Beurteilung der Regierung wird im Januar 2020 erwartet.

 

Ein mündlicher Bericht erfolgt in der Sitzung.

 

Anlagen: