Internationale Frauenkonferenz 2020

Betreff
Internationale Frauenkonferenz 2020
Vorlage
13/347/2019
Aktenzeichen
OBM/13
Art
Sitzungsvorlage Mittelbereitstellung

Die Verwaltung beantragt nachfolgende überplanmäßige Bereitstellung von Mitteln:

Erhöhung der Aufwendungen um

Sachmittelbudget Amt 13

 

 

Kostenstelle 130590

Allgem. Kostenstelle
Gleichstellungsstelle

 

Produkt 11110010

Leistungen für Gemeindeorgane

 

40.000   für

 

Sachkonto 530101

Zuschüsse für Soziales/ Kultur/Sport (lfd. Zwecke)

 

Die Deckung erfolgt durch Mehreinnahme

Allgemeiner Haushalt

 

 

 

Kostenstelle 202090
Allgem. KST Abt. Gemeindesteuern

 

in Höhe von

40.000 € bei

 

Produkt 61110010
Steuern, allgem. Zuweisungen, Umlagen

 

 

Sachkonto 401301
Gewerbesteuer

 

1. Ressourcen

Zur Durchführung des Leistungsangebots/der Maßnahme sind nachfolgende Investitions-, Sach- und/oder Personalmittel notwendig:

Im Sachkostenbudget steht auf dem Sachkonto 530101 - jedoch nicht für den Verwendungszweck Internat. Frauenkonferenz 2020 - zur Verfügung (Ansatz)

 

500 €

Im Investitionsbereich stehen dem Fachbereich zur Verfügung (Ansatz)  

-,- €

Es stehen Haushaltsreste zur Verfügung in Höhe von

-,- €

Bisherige Mittelbereitstellungen für den gleichen Zweck sind bereits erfolgt in Höhe von

0 €

 

 

Summe der bereits vorhandenen Mittel

500 €

Gesamt-Ausgabebedarf (inkl. beantragter Mittelbereitstellung)      

40.500 

 

 

Die Mittel werden benötigt      auf Dauer

                                                einmalig im Haushalt 2019

 

Nachrichtlich:

Verfügbare Mittel im Budget zum Zeitpunkt der Antragstellung                  251.528,58 €
Die aktuell noch verfügbaren Mittel im Sachkostenbudget sind jedoch
anderweitig gebunden.

 

 Das Sachkonto ist nicht dem Sachkostenbudget zugeordnet.

Verfügbare Mittel im Deckungskreis                                                     

 Die IP-Nummer ist keinem Budget bzw. Deckungskreis zugeordnet.

 

2. Ergebnis/Wirkungen

(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Der Haushalts-, Finanz- und Personalausschuss hat in seiner Sitzung am 18.9.2019 beschlossen, dass für die Finanzierung der internationalen Frauenkonferenz 2020 Haushaltsmittel in Höhe von 40.000 Euro nachgemeldet werden sollen.

Die Konferenz dient der Aktivierung frauenpolitischer Netzwerktätigkeiten in Erlangen, insbesondere zwischen verschiedenen Generationen engagierter Frauen. Zudem soll eine Sensibilisierung für frauenspezifische Anliegen in der Stadtgesellschaft erfolgen und es sollen Ideen für die Weiterentwicklung von Projekten und für neue Gleichstellungsinitiativen gewonnen werden.

Die Stadt Erlangen übernimmt die Finanzierung der Konferenz in Höhe von 40.000 Euro. Der entsprechende Antrag mit Abstract Frauenkonferenz lagen dem HFPA bei seinem Beschluss im September 2019 vor.

 

3. Programme/Produkte/Leistungen/Auflagen

(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Durchführung der Konferenz erfolgt an vier Tagen im Oktober 2020: geplant sind verschiedene Veranstaltungsformate, u.a. ein Empfang im Rathaus, Vorträge, eine Podiumsdiskussion, Workshops, eine Stadtführung, ein Poetry-Slam, eine Lesung und eine Party. Die Vertreterinnen der Partnerstädte sollen in die Erarbeitung des Programms aktiv mit einbezogen werden.

 

Bei Amt 13 stehen für diesen Verwendungszweck keine Mittel im Sachkostenbudget zur Verfügung, da zum Zeitpunkt der Haushaltsaufstellung bzw. des Haushaltsbeschlusses die Frauenkonferenz erst in der Vorplanung war und keine ausreichende Klarheit über die Höhe der erforderlichen Mittel bestand.

 

4. Prozesse und Strukturen

(Wie sollen die Programme/Leistungsangebote erbracht werden?)

Das konkrete Arbeitsprogramm wird im Frauengruppentreffen und der Steuerungsgruppe erarbeitet. In einem breiten Bündnis kooperieren u.a. Frauenhaus, Frauennotruf, bildung evangelisch in Europa e.V., Theater Erlangen, Büro für Gender und Diversity der FAU. Zur Unterstützung der Organisation und Durchführung der Konferenz soll eine Honorarkraft bei einer Erlanger Frauengruppe (Frauennotruf) angestellt werden.

 

Zur materiellen Absicherung der Konferenz (Sach- und Personalkosten) ist die Überweisung des Förderbetrages in 2019 erforderlich. Statt der Nachmeldung der Mittel zum Haushalt 2020 ist deshalb nunmehr die Mittelbereitstellung im laufenden Jahr 2019 notwendig.

 

Anlagen: