BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:242/220/2017  
Aktenzeichen:VI/24
Art:Entwurfsplanungsbeschluss nach DA Bau  
Datum:08.08.2017  
Betreff:Einrichtung einer Hortgruppe im Gemeindezentrum Frauenaurach Vorentwurfs-/ und Entwurfsplanung, Beschluss nach DA-Bau 5.4 / 5.5.3
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschluss Entwurfsplanung Stand: 10.10.2017 Dateigrösse: 222 KB Beschluss Entwurfsplanung Stand: 10.10.2017 222 KB
Dokument anzeigen: Vorlage Entwurfsplanung Dateigrösse: 147 KB Vorlage Entwurfsplanung 147 KB
Dokument anzeigen: Anlage Grundriss Umbaubereich Dateigrösse: 194 KB Anlage Grundriss Umbaubereich 194 KB

Der Vorentwurfs- und Entwurfsplanung für die Einrichtung einer Hortgruppe im Gemeindezentrum Frauenaurach wird zugestimmt. Sie soll der Ausführungsplanung zugrunde gelegt werden. Die weiteren Planungsschritte sind zu veranlassen.


1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Bedarfsgerechte Ausstattung mit Kinderbetreuungsplätzen im Planungsbezirk H.

 

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Seit Herbst 2016 wurden durch GME und Amt 51 mehrere Alternativen geprüft, wie der Bedarf an zusätzlicher Schulkindbetreuung am sinnvollsten gedeckt werden kann. Die hier zu beschließende Lösung im Gemeindezentrum lag auf Grund der wesentlich niedrigeren Kosten (ein Anbau/Neubau in Kriegenbrunn hätte rund 1 Mio. € gekostet) und der Nähe zur Schule auf der Hand; es mussten aber noch in einem schwierigen Verhandlungsprozess Interessen der anderen Nutzer des Gemeindezentrums abgewogen und einvernehmliche Lösungen für deren Belange gefunden werden, so dass der Stadtrat erst Ende März 2017 den grundsätzlichen Beschluss für dieses Projekt fassen konnte. Eine Fertigstellung zum Schuljahresbeginn 2017 war damit nicht mehr möglich.

 

Beschreibung der Maßnahme:

Das Gemeindezentrum wurde 2012-2015 umgebaut und saniert.

Der Mehrzweckraum des Gemeindezentrums soll nun zur Hortgruppe mit Hortgruppennebenraum umgenutzt werden.

 

Die vorhandene Verbindungstür zum Gemeindezentrum wird vorerst stillgelegt und verschlossen. Vom Flur des Hortes ein neuer Zugang hergestellt, welcher in einen separaten Flur mündet. Von hier gelangt man in den neuen Gruppenraum sowie den dazugehörigen Nebenraum. Zwischen Gruppenraum und Nebenraum wird eine zusätzliche Verbindungstüre hergestellt.

Im Zuge der Bauausführung wird, im Bereich der neu zu stellenden Wand, der Boden streifenweise geöffnet. Die Akustikdecke soll im Gruppenraum weit möglichst erhalten bleiben und an die neue Wand angepasst werden. In den beiden Räumen Flur und Nebenraum wird die abgehängte Decke erneuert.

 

Für die Herstellung des Gruppenraumes werden folgende Gewerke ausgeführt:

Abbruch-, Rohbau-, Zimmerer-, Trockenbau-, Putz- u. Stuck-, Estrich-, Stahl- u. Tür-, Maler-, Bodenbelags-, Gerüstarbeiten, Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen.

 

Die Umbauarbeiten zur Einrichtung der Hortgruppe sind für den Zeitraum von Oktober 2017 bis Ende Februar 2018 vorgesehen.

 

Im Anschluss sind noch ergänzende Baumaßnahmen geplant, um das Raumprogramm für eine 7-gruppige altersgemischte Einrichtung zu erfüllen (notwendig sind u.a. Erweiterung der Flächen für Verwaltungsarbeiten u. Elterngespräche etc., die Realisierung einer Garderobenlösung für dann 75 Hortkinder, die Nutzbarmachung des bisherigen Stuhllagers und Flures für differenzierende pädagogische Angebote). Dafür sind insgesamt (für Bau und Ausstattung) im Budget von Amt 51 bis zu 120.000,- € eingeplant – auf den Bau anfallende Anteile der Mittel werden nach erfolgter Kalkulation rechtzeitig an GME übertragen.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

      Bauliche Umsetzung der Ausführungsplanung durch Ausschreibung und Vergabe der Leistungen nach VOB/A und VOB/B; Ausführung der Bauleistungen nach VOB/C.

Projektsteuerung durch Amt 24/GME

Projetleitung durch Sachgebiet Bauunterhalt 242-1 in Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Betriebstechnik 242-2.

 

Beschaffung der Ausstattung durch 512-2.

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

     

      Kosten des Saalumbaus:

 

Nach vorliegenden Kostenberechnungen ergeben sich nachfolgend aufgelistete Gesamtkosten (nach DIN 276, 2008)

Kostengruppe

Bezeichnung

Gesamtbetrag netto

200

Herrichten und Erschließen

0,00 €

300

Bauwerk - Baukonstruktionen

56.493,83 €

400

Bauwerk – Technische Anlagen

13.447,00 €

500

Außenanlagen

0,00 €

600

Ausstattung

0,00 €

700

Baunebenkosten

1.256,64 €

 

Gesamtkosten

71.197,47 €

 

Zur Abrundung

-       197,47 €

 

Gesamtkosten gerundet:

71.000,00 €

 

Das Ergebnis der Kostenberechnung kann zum derzeitigen Planungszeitpunkt nur mit einer Genauigkeit von +/- 10 % ermittelt werden.

 

 

 

      Finanzierung:

 

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

71.000 €

bei Sachkonto: 521112

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

                         sind vorhanden nach Mittelbereitstellung von IP 365B.400 auf Sachkonto 521112, Kostenstelle 920981, Kostenträger 36510010

             sind nicht vorhanden

 

Bearbeitungsvermerk des Revisionsamtes

 

Die Entwurfsplanungsunterlagen mit ergänzender Kostenermittlung haben dem Revisionsamt gemäß Nr. 5.5.3 DA-Bau vorgelegen und wurden einer kurzen Durchsicht unterzogen.
Bemerkungen waren

 

                         nicht veranlasst

                         veranlasst (siehe anhängenden Vermerk)

 

 

                                                                                              04.09.2017, gez. Deuerling

                                                                                              Datum, Unterschrift

 

 

 


Anlagen:        Grundriss Umbaubereich