Instandsetzungsmaßnahmen Parkhaus Innenstadt

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:66/190/2017  
Aktenzeichen:VI/66
Art:Mitteilung zur Kenntnis  
Datum:24.05.2017  
Betreff:Instandsetzungsmaßnahmen Parkhaus Innenstadt
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beratungsergebnisse Stand: 20.06.2017 Dateigrösse: 93 KB Beratungsergebnisse Stand: 20.06.2017 93 KB
Dokument anzeigen: Mitteilung zur Kenntnis Dateigrösse: 91 KB Mitteilung zur Kenntnis 91 KB

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.


Entsprechend dem derzeitigen Sachstand (MzK vom 23.06.2015) wird das Parkhaus Innenstadt im Rahmen der Gesamtplanung für die Entwicklung des Großparkplatzes berücksichtigt. In diesem Zusammenhang sollte die Verwaltung durch geringfügige bauliche Maßnahmen versuchen, die fortschreitende Bauwerksschädigung soweit möglich zu verzögern und unmittelbare und offensichtliche Schäden zu beseitigen sowie die Verkehrssicherheit weitestgehend zu erhalten.

 

Grundsätzlich ist die vorhandene Bauwerkssubstanz des Parkhauses jedoch soweit geschädigt, dass eine Eindämmung der Schadensausbreitung nicht mehr möglich ist. Auf Grund des kritischen Bauwerkszustandes muss das Bauwerk deshalb bereits einer jährlichen Sonderprüfung unterzogen werden.

 

Auf Basis der aktuellen Sonderprüfung vom Januar 2017, der letzten Beurteilung der Tragwerksschäden sowie der plan- und außerplanmäßigen eigenen Kontrollen werden die nachfolgenden Maßnahmen veranlasst. Gleichzeitig müssen zur Beurteilung der Standsicherheit zwei weitere Gutachten erstellt werden. Zum einen ist eine Messung und Prüfung des Grades der Korrosion der Deckenbewehrung durchzuführen und zum anderen müssen die schadhaften Auflagerkonstruktionen der Stahlträger überprüft und nachgerechnet werden.

 

Das vollständige Gutachten der aktuellen Sonderprüfung vom Januar 2017 wird in der Sitzung ausgelegt.

 

Auf Grundlage des Gutachtens und der Kontrollen mussten auch in 2017 weitere Parkplätze gesperrt werden. Die Sperrungen sind erforderlich, weil bei diesen Parkplätzen eine akute Sachschadensgefahr (herunterfallende Betonteile o.ä. und Lackschäden durch Tropfwasser mit lackangreifenden Bestandteilen) für Fahrzeuge besteht. Betroffen sind davon gegenwärtig über 167 Parkplätze mit stetigem Zuwachs.

 

Nachfolgende kleinräumige Instandsetzungsmaßnahmen könnten den Gesamtzustand des Bauwerkes nicht grundlegend verbessern, beseitigen jedoch akute Gefahrenstellen und verbessern den Gesamteindruck des Parkhauses. Bei den vorgeschlagenen Maßnahmen handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Sanierung der Schadensursache sondern nur um temporäre Beseitigungen der Schadensbilder.

 

 

 

 

-      Beseitigung von Beton- und Putzabplatzungen im Bereich der
Treppenhäuser und der Innenwände                                                                            5.000,- €

-      Beseitigung von Vogelkotablagerungen und Herstellung
eines Einflugschutzes in den betroffenen Bereichen.                                                   3.000,- €

-      Gutachten und statische Beurteilung der Elastomerelager                                       15.000,- €

-      Die Anfahrschwellen sind marode oder fehlen und müssen ergänzt,
werden, da die vorhandenen Geländer die Anpralllast aus Fahrzeugen
nicht aufnehmen können.                                                                                             5.000,- €

-      Bei dem vorhandenen Geländer fehlen Verbindungsmittel oder
die Verbindungsmittel sind marode und müssen ergänzt werden.                               3.000,- €

-      Die Längsentwässerungen unter den Fugen und die Kastenrinnen
im Untergeschoss sind korrodiert, die Befestigungen schadhaft und
müssen Instandgesetzt werden                                                                                     5.000,- €

-      Schutzrohre sind locker und Schutzrohrbefestigungen teilweise locker
oder fehlend.                                                                                                                    500,- €

-      Ergänzung und Erweiterung der Beschilderung incl. Befestigung                                1.000,- €

-      Potentialfeldmessung zur Bestimmung des Korrosionsschaden der
Deckenplattenbewehrung                                                                                           20.000,- €

-      Erneuerung der Treppenhaustüren aus Gründen des Brandschutzes                       15.000,- €

-      Reinigung der Abflüsse                                                                                                 3.000,- €

-      Reinigung und Farbanstrich der Treppenhäuser                                                          5.000,- €

Gesamtsumme                                                                                                           80.500,- €

 

Bei den o.g. Kostenangaben handelt es sich nur um grobe Kostenannahmen, da diese Leistung baulich sehr individuell zu realisieren ist. Grundsätzlich sollten Instandhaltungsleistungen kleineren Umfangs ohnehin mit eigenen Mitarbeitern umgesetzt werden. Dies ist jedoch leider wegen fehlender Kapazitäten nicht möglich.

 

Im Vergleich dazu zeigt sich auch durch die Einnahmen (2016: ca. 139.000,- €), dass ein einsprechender Bedarf an Parkraum vorhanden ist.

 

Die Finanzierung aus HH-Mitteln des Ergebnishaushaltes (Kostenträger 54 ff.) ist möglich.

 

 

 


Anlagen: