Start der ersten beiden Familienstützpunkte

Betreff
Start der ersten beiden Familienstützpunkte
Vorlage
51/137/2017
Aktenzeichen
IV/51/SH025
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

 

Das  Stadtjugendamt beteiligt sich an der Förderung zur „strukturelle Weiterentwicklung kommu-naler Familienbildung und von Familienstützpunkten“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ar-beit und Soziales, Familie und Integration. In diesem Rahmen werden in Erlangen vier staatlich geförderte Familienstützpunkte eingerichtet.

 

Ihre Aufgabe ist es, Eltern in ihrem direkten Wohnumfeld eine allgemeine Beratung und Elternbil-dung niederschwellig zugänglich zu machen und eine Art Lotsenfunktion hin zu bestehenden Hilfen und Angeboten in der Stadt zu übernehmen.

 

Der Jugendhilfeausschuss hat nach einem Bewerbungsverfahren beschlossen, dass diese vier Familienstützpunkte kommunal und durch das Jugendamt betrieben werden sollen. Sie sollen, gut verteilt über das Stadtgebiet, sukzessive an bestehende Jugendamtseinrichtungen angedockt werden. bzw. an Ersatzbauten für städtische Jugendamtseinrichtungen, die absehbar oder even-tuell realisiert werden.

 

Die ersten beiden Familienstützpunkte werden nun ab Mai 2017 in Büchenbach im gowi.27 sowie am Anger im Stadtteilhaus Isarstr. 12  starten.

 

Jeder dieser beiden Familienstützpunkte hat für seine Arbeit insgesamt 9,75 Wochenstunden zur Verfügung. Bereits im Stadtjugendamt tätige, erfahrene Fachkräfte der Familienbildung werden für die neue Aufgabe Stunden erhöhen.

 

In den ersten Wochen erfolgt die Konzipierung und fachliche Ausrichtung der künftigen Arbeit.

Der Zugang für die Öffentlichkeit und die offizielle Eröffnung mit entsprechender Werbung sind ab Juni / Juli 2017 vorgesehen.

Anlagen: