Solaroffensive für Erlangen - Ergänzung zum Arbeitsprogramm 2017 von Amt 31

Betreff
Solaroffensive für Erlangen
- Ergänzung zum Arbeitsprogramm 2017 von Amt 31
Antrag der Grünen Liste Nr. 131/2016
Vorlage
31/137/2017
Aktenzeichen
I/31
Art
Beschlussvorlage

Als Ergänzung zum Arbeitsprogramm 2017 von Amt 31 startet die Verwaltung für das Jahr 2017 eine Solaroffensive Erlangen. Die Ergänzungen beruhen auf dem Fraktionsantrag der Grünen Liste Nr. 131/2016 sowie dem darauf folgenden Beschluss Nr. 31/125/2016 Solaroffensive für Erlangen.

 

Den seitens der Verwaltung vorgeschlagenen Ergänzungen zum Arbeitsprogramm 2017 bezüglich „Solaroffensive Erlangen“ wird zugestimmt.

 

Der Antrag der Stadtratsfraktion der Grünen Liste Nr. 131/2016 vom 18.10.2016 ist damit bearbeitet.

 

1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Klimaschutz umfasst neben den Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Steigerung der Energieeffizienz ganz besonders auch eine weitreichende Substituierung fossiler Energieträger durch erneuerbare Energien. Durch konzertierte Maßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit soll die Nutzung erneuerbarer Energien, insbesondere durch solarthermische Anlagen zur Wärmeerzeugung sowie PV-Anlagen zur Stromerzeugung gefördert werden.

 

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Hierfür bietet die Verwaltung gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. V. (dgs) eine Vortragsreihe zu den Themen

-       solarthermischer Anlagen zur Brauchwassererwärmung und kombinierten Brauchwassererwärmung mit Heizungsunterstützung,

-       private PV-Anlagen, Eigenstromverbrauch, Stromspeicher,

-       PV-Anlagen für Betriebe, Informationen für Industrie und Gewerbe sowie

-       Mieterstrommodelle, Informationen für Vermieter.

 

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Die Vorträge werden in Kooperation mit der dgs e. V. durchgeführt. Genaue Informationen über das Vortragsprogramm finden sich in Anlage 2.

 

4.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden

Anlagen

Anlage 1: Fraktionsantrag der Grünen Liste Nr. 131/2016 vom 18.10.2016

Anlage 2: Ankündigungen der 4 Vorträge