Medical Valley Center GmbH, 24. Gesellschafterversammlung und 24. Aufsichtsratssitzung am 25.06.2012

Betreff
Medical Valley Center GmbH, 24. Gesellschafterversammlung und 24. Aufsichtsratssitzung am 25.06.2012
Vorlage
II/165/2012
Aktenzeichen
II
Art
Beschlussvorlage

Der HFPA weist den Vertreter der Stadt Erlangen an, in der 24. Gesellschafterversammlung am 25.06.2012 folgenden Beschlussvorlagen zuzustimmen:

·        Feststellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2011.

·        Vortrag des Gewinnvortrages zum 01.01.2011 in Höhe von 360.132,18 € zusammen mit dem Jahresüberschuss zum 31.12.2011 in Höhe von 82.962,42 € auf neue Rechnung.

·        Entlastung der Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2011.

·        Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2011.

·        Verlängerung des Geschäftsbesorgungsvertrags zwischen Medical Valley GmbH und Medical Valley EMN e. V. bis 31.12.2015.

 

Die vom Vertreter in der Gesellschafterversammlung abzugebenden Stimmen bedürfen nach der
Bayerischen Gemeindeordnung bzw. der Geschäftsordnung des Stadtrates der Zustimmung bzw.
Genehmigung des Stadtrates bzw. des zuständigen Ausschusses.

 

Jahresabschluss und Entlastung

 

Die Prüfung des Jahresabschlusses 2011 erfolgte auftragsgemäß unter Einbeziehung der Buchführung und des Lageberichtes gem. § 316 ff. HGB durch den Abschlussprüfer Herrn Ronald Handwerker von der Handwerker Wirtschaftstreuhand und Revision GmbH die zum zweiten Mal mit der Prüfung beauftragt wurde. Der Auftrag umfasste auch die Prüfung nach § 53 Haushalts-grundsätzegesetz (HGrG). Die Prüfung wurde unter Berücksichtigung der IDW-Prüfungsstandards erstellt und hat zu keinen Einwendungen geführt. Es wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

 

Die Bilanzsumme zum 31.12.2011 beträgt 591.843,85 € (Vj. 543,0 T€), es wurde ein Umsatz von 1.288.615,04 € (Vj. 1.285,8 T€) erzielt. Der Jahresüberschuss ist mit 82.962,42 € (Vj. 88,9 T€) ausgewiesen und soll zusammen mit dem Gewinnvortrag zum 01.01.2011 in Höhe von 360.132,18 € auf neue Rechnung vorgetragen werden. Auf die Anlagen 1 (Bilanz) und 2 (Gewinn- und Verlustrechnung) wird verwiesen.

 

Ergänzend zur Situation und zur voraussichtlichen Entwicklung der Medical Valley Center GmbH wird nachfolgend auszugsweise auf den Lagebericht 2011 verwiesen:

„Das Medical Valley Center war während des Wirtschaftsjahres 2011 ganzjährig voll ausgelastet.

Die Medical Valley Center GmbH setzte den seit dem Geschäftsjahr 2004 anhaltenden Trend fort und erwirtschaftete auch im Jahr 2011 einen Gewinn.

Zusammen mit dem Medical Valley EMN e.V. konnten einige der Aktivitäten des MVC in Förderprojekte eingebracht und eine Anteilsfinanzierung erreicht werden. Damit erhöht sich insgesamt das zur Verfügung stehende Budget. Gleichzeitig werden durch den fokussierten Mitteleinsatz freie Budgets geschont und Liquiditätsreserven aufgebaut.

Das wirtschaftliche Risiko der Medical Valley Center GmbH ist nach Vollvermietung in erster Linie von der wirtschaftlichen Situation der eingemieteten Unternehmen abhängig.

Im Jahr 2011 konnte die Medical Valley Center GmbH Auszüge von Unternehmen innerhalb kürzester Zeit kompensieren. Diese schnelle Reaktion auf kurzfristige Auszüge wird auch im Jahr 2012 gegeben sein.

Das Medical Valley Center GmbH rechnet mit einer gleich bleibenden hohen Nachfrage nach Büro- und Laborflächen. Weitere Anfragen nach Mieträumen liegen vor, die derzeit nicht befriedigt werden können. Die Medical Valley Center GmbH hat sich aktiv an einem Förderprojekt „Forschungscampus“ beteiligt. Innerhalb dieses Projektes soll ein Gründercampus auf Flächen der FAU Erlangen entwickelt werden, welcher im Idealfall durch das MVC betrieben werden kann. Die Entscheidungen zu diesem Förderprojekt fallen im Jahr 2012/13.“



Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Medical Valley EMN e.V.


Die damalige Betriebsgesellschaft IZMP mbH, jetzt Medical Valley Center GmbH (MVC) hat zum 01.05.2010 einen Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Medical Valley EMN e.V. (MV EMN) abgeschlossen. Der Vertrag ist bis 31.12.2012 befristet.
Da sich die Zusammenarbeit zwischen MVC und MV EMN, insbesondere auch im Zusammenhang mit der Umsetzung der Beiträge zum Spitzencluster-Wettbewerb, sehr erfolgreich gestaltet und entwickelt hat, möchte die MVC ihre einseitige Verlängerungsoption ausüben und den Geschäftsbesorgungsvertrag bis 30.06.2015 verlängern. Für den nach der bisherigen Entwicklung sehr unwahrscheinlichen Fall, dass das Spitzencluster-Projekt nicht bis zu diesem Zeitpunkt verlängert wird, wird in den Verlängerungsvertrag eine entsprechende Ausstiegsklausel eingebaut.

Grundlage für das vereinbarte Vertragsende 30.06.2015 war das Auslaufen der Spitzencluster-Förderung. Die erforderlichen Dokumentationspflichten und Nacharbeiten, die im Rahmen eines umfangreichen Förderprojektes entstehen, machen es jedoch notwendig, die Personalressourcen für ein weiteres halbes Jahr vorzuhalten.
Aus diesem Grund möchte die MVC den MV EMN mit der Fortführung der Geschäftsbesorgung bis einschließlich 31.12.2015 beauftragen.

 

 

 

 

Anlagen:

Anlage 1 Bilanz zum 31.12.2011

Alage 2 GuV 2011