Sanierung der Sporthalle Grundschule Frauenaurach

Betreff
Sanierung der Sporthalle Grundschule Frauenaurach, Vorplanung nach DA- Bau 5.4 und Entwurf nach DA- Bau 5.5.3
Vorlage
242/032/2010
Art
Beschlussvorlage

Der Schulausschuss begutachtet:

Der Bauausschuss / Werkausschuss Entwässerungsbetrieb beschließt:

Der vorliegenden Vor- und Entwurfsplanung mit Kostenberechnung für die Sanierung der Sporthalle Grundschule Frauenaurach wird gemäß DA-Bau 5.4 und DA-Bau 5.5.3. zugestimmt. Die Erweiterung der am 11.02.10 beschlossenen Ausführungsvariante 2 ist in der vorliegenden Planung mit Kostenberechnung enthalten. Aus zeitlichen Gründen ist die Vorplanung  nach DA-Bau 5.4 und die Entwurfsplanung DA-Bau 5.5.3 zusammen zu legen.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

  • Wiederinbetriebnahmen der Halle. - Die Überprüfung des Dachtragwerks der Turnhalle durch die LGA hat ergeben, dass gravierende Mängel an der bestehenden Tragkonstruktion vorhanden sind. Eine Nutzung der Halle ist bis zur ausführlichen Sanierung oder Erneuerung der gesamten Dachkonstruktion zu untersagen.
  • Sanierung und Erhalt der Gebäudesubstanzen
  • Verbesserung des Energiehaushaltes durch Erneuerung der haustechnischen Installationen und Einrichtungen
  • Reduzierung des Energiebedarfs durch Dämmmaßnahmen nach ENEV, zusätzlich Passivhauskomponenten
  • Erfüllung des sommerlichen Wärmeschutzes
  • Verbesserung der Brandschutz- und Fluchtwegsituation
  • Nutzungsmöglichkeit der Halle als Versammlungsstätte

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Auf den beiliegenden Erläuterungsbericht wird verwiesen. Die Planunterlagen werden in der Sitzung präsentiert.

 

A. Maßnahmen Dach und Innenausbau:

·   Erneuerung des Dachtragwerks mit Dämmung nach ENEV und Eindeckung in Titanzink.

·   Einbau neuer Turnhallenfenster.

·   Erneuerung sämtlicher Versorgungsleitungen und -ausstattungen

·   Erneuerung der Heizungsanlage einschl. Regelung

·   Verkleidung der Hallenstirnwände mit Holzprallschutzwänden

·   Ballwurfsichere neue Hallendeckenkonstruktion

·   Einbau eines neuen Schwingbodens.

B. Maßnahmen zur Nutzung als Versammlungsstätte:

·   Erneuerung der Flurtüren nach Forderung Brandschutzkonzept.

·   Demontage der Holzdecke Flur Umkleide. Montage einer F30-Unterdecke im Flurbereich.

·   Einbau einer RWA Anlage.

·   Einbau einer Sicherheitsbeleuchtung.

C. Maßnahmenerweiterung:

·   Dämmmaßnahmen an der Fassade mittels WDVS 20cm mit WLG 035. Die Durchführung der Fassadendämmung im Zuge der Sanierungsmaßnahme ist  kostengünstiger als ein zeitlicher Versatz der Maßnahme von 2-3 Jahren, da die Arbeiten so in die FAG-Förderung aufgenommen werden können, die Gerüstkosten nur einmal anfallen und die Energieeinsparungen 3 Jahre früher zum Tragen kommen. Desweiteren würde eine Erneuerung der Fenster mit Dreifachverglasung zwischen ungedämmten Stahlbetonstützen eine bautechnische Problemstelle darstellen, die langfristig Bauschäden verursachen könnte.

·   Ertüchtigung der Flure wie unter 2.B. beschrieben; Diese Maßnahmen waren in der Kostenschätzung für den Antrag vom 11.02.2010 nicht enthalten.

 

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Bauliche Umsetzung der Ausführungsplanung durch gewerkeweise Vergabe nach VOB/A.

Projektleitung: Amt 24/GME, 242-1 SG Bauunterhalt, Herr Rau

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

825.800 €

Budgetmittel Amt 24 BU

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

ca. 289.030 €

Art. 10 FAG

Weitere Ressourcen

 

 

 

Haushaltsmittel sind im Budget von Amt 24/GME Bauunterhalt vorhanden!

Auf die Behandlung des Fraktionsantrags 308/2009 im Bauausschuss am 2.2.2010 und im HFPA am 11.02.2010 wird verwiesen.

 

Finanzierung:

Haushaltsmittel von 680.000 € stehen auf dem Sachkonto 521112 der Kostenstelle 921311 zur Verfügung.

Haushaltsmittel von  44.450 € stehen aus dem Budget 2011 für brandschutztechnische Ertüchtigung zur Verfügung.

Haushaltsmittel von 101.350 € sind aus dem Bauunterhaltsbudget 2011 zu finanzieren.

Eine IVP Nr. ist nicht vorhanden. Das Projekt wird über das Bauunterhaltskonto abgerechnet.

Haushaltsansatz 2010                                                     680.000 €

Haushaltsansatz 2011                                                     145.800 €

 

Zuschuss:

Ein Zuwendungsantrag bei der Regierung von Mittelfranken wurde fristgerecht eingereicht. Die Bezuschussung der Maßnahme im Rahmen des § 10 FAG wurde in Aussicht gestellt.

 

Anlagen:        Erläuterungsbericht

                        Grundriss EG