Mittelbereitstellung für Haushaltsstelle

Betreff
Mittelbereitstellung für Haushaltsstelle IvP-Nr. 541.802 Neubau/Sanierung Brücke Wöhrmühle West
Vorlage
66/027/2010
Aktenzeichen
VI/661/MDA
Art
Sitzungsvorlage Mittelbereitstellung

Die Verwaltung beantragt nachfolgende über-/außerplanmäßige Bereitstellung von Mitteln:

Erhöhung der Aufwendungen/Auszahlungen um

IP-Nr. 541.802
(Brücke Wöhrmühle West)

Kostenstelle 660090

Produkt       

125.000,- € für

Sachkonto [     

Die Deckung erfolgt durch Einsparung/Mehreinnahme

IP-Nr. 541.500
(Erschließungsmaßn.,Bau)

Kostenstelle 660090

in Höhe von

50.000,- € bei

Produkt [     

Sachkonto [     

IP-Nr. 541.841
(Radwegenetz, Ausbau)

Kostenstelle 660090

und in Höhe von

25.000,- € bei

Produkt [     

Sachkonto       

IP-Nr. 541.840 (Fuß-/Radwege, kl.Baumaßn.)

Kostenstelle 660090

und in Höhe von

30.000,- € bei

Produkt [     

Sachkonto [     

IP-Nr. 541.610
(Bushaltestellen)

Kostenstelle 660090

und in Höhe von

20.000,- €

 

 

1. Ressourcen

Zur Durchführung des Leistungsangebots/der Maßnahme sind nachfolgende Investitions-, Sach- und/oder Personalmittel notwendig:

Für den Verwendungszweck stehen im Sachkostenbudget (Ansatz) zur Verfügung

90.000,00 €

Im Investitionsbereich stehen dem Fachbereich zur Verfügung (Ansatz)  

     

Es stehen Haushaltsreste zur Verfügung in Höhe von

186.162,22€

Bisherige Mittelbereitstellungen für den gleichen Zweck sind bereits erfolgt in Höhe von

     

 

 

Summe der bereits vorhandenen Mittel

276.162,22€

Gesamt-Ausgabebedarf (inkl. beantragter Mittelbereitstellung)     

400.000,- €

 

Die Mittel werden benötigt      auf Dauer

                                                einmalig von       bis      

 

Nachrichtlich:

 

Verfügbare Mittel im Budget zum Zeitpunkt der Antragstellung           

 Das Sachkonto ist nicht dem Sachkostenbudget zugeordnet.

Verfügbare Mittel im Deckungskreis                                                     

 Die IP-Nummer ist keinem Budget bzw. Deckungskreis zugeordnet.

 

 

 

Aufgrund des bisherigen Rechnungsstandes, der zwischenzeitlich vorliegenden Abrechnungsunterlagen sowie des Ausschreibungsergebnisses der Sanierung des durch die Brückenbaumaßnahme stark beschädigten Siedlerweges sind die bislang zur Verfügung gestellten Finanzmittel bei IvP-Nr. 541.802 nicht ausreichend, wobei sich der Mehrbedarf wie folgt begründet:

- Mehraufwand wg. Auflagen aus der wasserrechtlichen Genehmigung   ca.   23.000,- €

- Zusätzliche Baugrunduntersuchungen                                                      ca.     9.000,- €

- bauabwicklungstechnische Mehrkosten wg. des ergänzten Gutachtens
nach der Baugrunduntersuchung in Flussmitte                                        ca.   22.000,- €

- aus abdichtungstechnischen Gründen wurden die Brückenkappen separat
und nicht monolithisch mit dem Brückenträger verbunden ausgebildet   ca.   29.000,- €

- Mehraufwendungen während der Bauausführung
(z.B. herausziehbare Poller, Platzfläche mit Sitzbänken, zusätzliche Abläufe,
prov. Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit
am Siedlerweg, etc.)                                                                                  ca.   19.000,- €

                                                                  Gesamt (netto)                           ca. 102.000,- €

                                                                  zzgl. 19% MWSt.                        ca.   19.500,- €

                                                                  Gesamt (brutto)                          ca. 121.500,- €

 

Die erforderlichen HH-Mittel in Höhe von 125.000 € werden aus den aufgezeigten IvP-Nrn. bereitgestellt. Das Arbeitsprogramm in diesen Aufgabenbereichen wird entsprechend abgeändert, wobei darauf verwiesen wird, dass der Ausbau Siedlerweg ohnehin im Radwegsanierungsprogramm oberste Priorität genoss.

 

 

Anlagen: