Vollzug der Wassergesetze

Betreff
Vollzug der Wassergesetze "Neubau des Regenüberlaufbeckens RÜB 11210 Tennenlohe mit nachgeschaltetem Regenrückhaltebecken" Betr.: Zustimmung zum Vorentwurf gemäß DA Bau
Vorlage
E-1/2/004/2010
Aktenzeichen
VI/EBE/1/2/MCE
Art
Beschlussvorlage

Im Vollzug der DA Bau wird,

1. dem Vorentwurf für den Neubau des Regenüberlaufbeckens RÜB 11210 Tennenlohe zugestimmt, und

2. das Vorhaben mit der Entwurfsplanung fortgesetzt.

1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

·         Betrieb der Abwasseranlage nach den Bestimmungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) für das Einleiten von gesammeltem Abwasser (Mischwasser) in oberirdische Gewässer.

  • Verbesserung der hydraulischen Situation des Hutgrabens in Tennenlohe.

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

·      Behandlung des gesammelten Abwassers nach den Auflagen des Wasserrechtsbescheides
vom 24.11.2009.

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Zur Einhaltung der im o.g. Wasserrechtsbescheid geforderten Auflagen wurde in Abstimmung mit dem amtlichen Sachverständigen beim Wasserwirtschaftsamt Nürnberg eine vollständige Überplanung für Tennenlohe durchgeführt.

 

Die Notwendigkeit der Überplanung ergab sich aus der 2008 / 2009 durchgeführten hydrodynamischen Kanalnetzberechnung, in der für das gesamte Kanalnetz die Grundlagen für eine künftige Abflusssteuerung ermittelt wurden.

 

 

 

Die Bemessung ergab für das Einzugsgebiet Tennenlohe / Vorfluter Hutgraben den Neubau eines Regenüberlaufbeckens mit nachgeschaltetem Regenrückhaltebecken.

 

Ergebnis

·         Einzugsgebiet Tennenlohe                                                                                       66,4 ha

·         abzuführender Mischwasserabfluss                                                                        80,0 l/s

·         erforderliches Volumen RÜB zur Mischwasserbehandlung                                               1563m³

·         erforderliches Volumen RRB zur reinen Entlastungsrückhaltung                                      3630 m³

·         Gesamtvolumen einschl. Stauraum im Zulaufgerinne (1563 m³ + 3630 m³ + 137 m³) =  5330 m³

 

Eine Umnutzung oder Sanierung des bestehenden Beckens, Baujahr 1965 mit einem Volumen von
874 m³, nach dem Stand der Technik ist technisch nicht mehr möglich und muss daher aufgelassen
werden.

 

Zeitplan

Unter Berücksichtigung der Verrechenbarkeit der Investitionen mit der fälligen Abwasserabgabe ist nach Abschluss der Vorplanung folgender Terminablauf vorgesehen:

 

·         Objektplanung (Entwurf) und begleitende Fachplanungen (Tragwerk + E/MSR)      bis 04 / 2010

·         Ausführungsplanungen und Vergaben der Fachgewerke                                           bis 07 / 2010

·         Baubeginn Abschnitt 1, RÜB / RRB / Pumpstation                                          ab 08 / 2010

·         Inbetriebnahme Abschnitt 1                                                                             bis 12 / 2011

·         Fortsetzung Abschnitt 2, Abbruch best. Becken / Restabwicklung RÜB                    ab 01 / 2012

·         Fertigstellung Abschnitt 2 und Inbetriebnahme Gesamtanlage                                   bis 12 / 2013

 

Der vorstehende Zeitplan macht es möglich für den Zeitraum 01.01.2009 bis 31.12.2013 = 5 Jahre die hierfür fällige Abwasserabgabe für Großeinleiter in Höhe von bis zu rd. 2,000 Mio. € zu verrechnen.

 

 

4.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

·         Die Kostenschätzung des Vorentwurfes ergibt Investitionskosten in Höhe von brutto rd. 4,200 Mio. €.

·         Korrespondierende Verrechnung der fälligen Abwasserabgabe wie oben aufgezeigt.

 

 

Anlagen:        -